• Die Beratungs- und Vermittlungstätigkeit von Mediation am Gericht erfolgt ehrenamtlich und kostenfrei.
      • Zum Ausschuss Mediation und Schlichtung, dem Kölner Anwaltverein e.V. und der Rechtsanwaltskammer Köln und  entstehen keine rechtlichen Beziehungen. Diese haften insbsondere nicht für die Art und Weise der Durchführung des Mediationsverfahrens und dessen eventuelles Ergebnis.
      • Rechtliche Beziehungen entstehen nur zwischen den Parteien und den vermittelten Anwaltmediatoren auf der Grundlage des zwischen ihnen geschlossenen Mediationsvertrages.Für Durchführung der Mediationen erhalten die hierzu von den Parteien beauftragten Anwaltmediatoren eine vereinbarte Vergütung, welche den folgenden Rahmenbedingungen entspricht.
      • Die teilnehmenden Anwaltmediatoren sind verpflichtet, die ihnen von Mediation am Gericht vermittelten Mediationsverfahren deutlich unterhalb der branchenüblichen Vergütung durchzuführen.
      • Für die ersten vier Stunden eines Mediationsverfahrens fällt eine Pauschale in Höhe von 300,-- € zuzüglich Mehrwertsteuer an.
      • Ist die Mediation nach vier Stunden nicht beendet, erfolgt die weitere Vergütung auf Basis eines Zeithonorars. Der Vergütung pro Stunde für beide Anwaltmediatoren liegt zwischen 90,-- und 160,-- € zuzüglich Mehrwertsteuer.
      • Die Höhe dieses Stundensatzes wird zu Beginn der Mediation vereinbart. Sie richtet sich nach den besonderen Umständen des Einzelfalles; insbesondere werden hierbei Umfang und rechtliche Schwierigkeiten der Angelegenheit, Bedeutung des Falles für die Parteien, die Zahl der Beteiligten, RVG – Gegenstandswert sowie eventuelle fachspezifische Kenntnisse der Anwaltmediatoren berücksichtigt. Ein weiteres Kriterium ist die Frage, ob es sich um einen privaten oder einen gewerblichen Konflikt handelt. Es können neben dem Zeithonorar für die Mediationssitzungen auch Zeithonorare für Aktenstudium, Vorbereitung von Mediationssitzungen sowie Erstellen von Abschlußvereinbarungen vereinbart werden.
      • Die Anwaltmediatoren können die Zahlung eines angemessenen Vergütungsvorschusses verlangen.

         

    • Stand 01.01.2010

Kölner Anwaltverein e.V.

RAK Logo

© Friedhelm Thomé 2007 - 2015

Zum Seitenanfang